Enschede Marathon ist gutes Pflaster für den TC Kray

Für Barbara Sult und Rafael Rodriguez Baena vom TC Kray 1892 e.V. ging es am Sonntag Mal wieder zum Enschede Marathon. Die Krayer sind seit einigen Jahren Dauergast bei dem ältesten Marathon der Niederlande und haben sich hier immer pudelwohl gefühlt . Auch die Ergebnisse und die Zeiten stimmten hier immer.Die Strecke ist als sehe schnell bekannt. Das sollte sich auch in diesem Jahr nicht ändern.

1947 gab es die erste Auflage für die Veranstaltung mit nur 51 Startern. 2019 fand er dann bereits zum 51. Mal statt. Auch die Starterzahlen sind mit über 11.000 in allen Läufen über die Jahre förmlich explodiert. Das größte Plus sind aber ,wie so oft in Holland, die fantastischen Zuschauer. Es sind immer so circa 80.000 , die sich an der 21,1 Kilometerrunde verteilen. Und die geben vom Anfang bis zum Ende richtig Gas und sind so auch mitverantwortlich für die guten Zeiten, die hier oft erzielt werden. Auch bei der Verpflegung leisten sie großartiges. Etwa alle 2,5 Kilometer gibt es einen Verpflegungspunkt (Wasser, Iso, Kola, Bananen). Für den reibungslosen Ablauf sorgen dann etwa 1000 Helfer .

TC Kray mit einem Starter pro Strecke

Auch das Wetter zeigte sich am Sonntag von seiner besten Seite. Zum Start um 10 Uhr war es mit 3 Grad kühl, aber sonnig. Lediglich Gegenwind auf einigen Passagen störte . Insgesamt waren die Voraussetzungen für gute Zeiten aber gegeben. Und das Krayer Laufteam lieferte auch wieder !
Barbara Sult war im Halbmarathon dabei. Mit ihrer großen Erfahrung lief sie wie immer zügig und sehr gleichmäßig . In sehr guten 1:50:45 Std. lief sie zufrieden ins Ziel ein. Platz 2 in ihrer Altersklasse sind der verdiente Lohn.
Auch Rafael Rodriguez Baena lieferte wieder eine Spitzenzeit im Marathon ab. Seine Vorbereitung war dieses Mal ohne große Probleme verlaufen. Darum sollte es auch eine Zeit deutlich unter 3 Stunden werden. So ging er den Lauf dann auch offensiv an.

Mit guten Tempo von Anfang an unterwegs lief er sehr gleichmäßig, bewies aber auch am Ende Stehvermögen. Im Ziel blieb die Uhr für ihn bei der Klassezeit von 2:52.09 Std. sehen. Damit landete er als 35. im Gesamteinlauf weit vorne. In seiner Altersklasse sprang er mit Platz 2 sogar auf das Podium.
Damit hat sich der Ausflug der Krayer nach Enschede wieder einmal ausgezahlt.

Alle Ergebnisse :
https://www.enschedemarathon.nl/de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.