Kaiserpark Ultra feiert kleines Jubiläum

Schlag auf Schlag geht es im Moment beim Kaisepark Ultra in Altenessen. Die Veranstalter Svenja und Dennis John waren sehr fleißig und richteten den Lauf in den letzten 3 Monaten gleich 3 Mal aus. Darum konnte mit der insgesamt 5. Ausgabe schon ein kleines Jubiläum ausgerichtet werden.
Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite. Morgens zum Start um 8:30 Uhr war der Reif auf der Wiese zwar noch gefroren, das änderte sich aber ziemlich schnell. Bei stahlblauem Himmel trieb die Sonne die Temperaturen schnell auf 8 Grad hoch. Nur der Wind gab den Spielverderber. Auf der langen Geraden der 1,5 Kilometerrunde blies er den Startern stramm und eiskalt ins Gesicht .
Mehr negatives gibt es aber auch nicht zu berichten. Für das Startgeld von 5 Euro gab es wieder hervorragende Verpflegung, Kuchen inbegriffen. Und als „Siegprämie“ gab es für im Ziel noch leckere Berliner Ballen. Mit circa 20 Startern war der Lauf annähernd voll. Und etliche „Wiederholungstäter“ waren auch wieder am Start.

Kaiserwetter bei der 5. Ausgabe

Auf der Strecke ging es dieses Mal sehr schnell zu. Für die 45,18 Kilometer brauchten die 10 Finisher, mit einer Ausnahme, unter 5 Stunden.
Marcel Zöllner schaffte den Hattrick. Zum 3. mal in Folge gewann er in ausgezeichneten 3:40:59 Std. Annähernd folgen konnte nur Dennis John (TC Kray) in tollen 3:48:06 Std. Für ihn war es bei seinem 5. Start die klar schnellste Zeit. Carsten Plitt lief in 4 Stunden glatt als 3. auf das Podium. Birger Jüchter finishte in ordentlichen 4:36:00 Std. als Vierter. Die Plätze 5 bis 8 trennten dann nur wenige Minuten. Ralf Schuster vom TC Kray lief nach 4:51:24 Std. ins Ziel und hatte doppelt Grund zur Freude. Er beendete alle 5 Veranstaltungen und gleichzeitig war das heute sein 75 (Ultra-) Marathon. Carsten Lindner war zum ersten mal dabei und freute sich über seine 4:52:13 Std. Auch er möchte gerne wiederkommen. Frank Pachura steigerte sich mit 4:57:34 Std. deutlich und blieb noch knapp vor Torsten Witte (4:58:30 Std.)
Bei den Frauen gab es wieder eine neue Siegerin. Corinna Nather siegte in exzellenten 4:42:00 Std. Wibke Harnischmacher vom TC Kray lief in 5:36:55 Std. glücklich ins Ziel. Damit war sie sehr zufrieden.

Peter Jamsek sagt Tschüss.

Mit dem Kaiserpark Ultra hatte sich der Krayer Peter Jamsek für seinen letzten Wettkampf einen würdigen Rahmen ausgesucht. Hier wollte er in Ruhe unter Freunden noch ein paar Runden drehen. Nach immer wiederkehrenden Verletzungen hat er beschlossen, sich vom Wettkampfgeschehen zurück zu ziehen. Dem Laufsport bleibt er aber natürlich erhalten. Aber der Spaß soll jetzt im Vordergrund stehen… Tschüss Peter !

Text: Ralf Schuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.