TC Kray beim Lauffest Saucony Egmond Halbmarathon

Egmond ist ein beschaulicher Ort an der holländischen Nordseeküste. Im Sommer ist es hier voll von Touristen, die sich am herrlichen Sandstrand tummeln. Im Winter geht es hier eher ruhig zu. Aber es gibt da eine Ausnahme. Immer im Januar ist der Saucony Egmond Halbmarathon angesagt. Dann wird der Ort im wahrsten Sinne des Wortes von vielen Tausend Laufbegeisterten regelrecht überrannt. In diesem Jahr hatten sich unglaubliche 17.787 LäuferInnen für die Strecken über 10,5 Kilometer und den Halbmarathon angemeldet. Damit war auch die 45. Auflage der Veranstaltung natürlich wieder ausgebucht.

Es ist eine Veranstaltung mit vielen Besonderheiten und darum in der Laufgemeinde sehr beliebt. Sie ist bestens organisiert und auf die Bedürfnisse der Läufer abgestimmt. Ein gutes Beispiel dafür sind die Toiletten in den Startblöcke, die den Teilnehmern das warten auf den Start sehr „erleichtern“.

Herausragend aber ist die Strecke. Gelaufen wird am Sandstrand und durch die Dünen. Das ist ein besonderes Erlebnis für die Starter und wird nicht in vielen Läufen so angeboten. Und die vielen Zuschauer an der Strecke sind auch eine Klasse für sich und machen den Lauf zu einer Laufparty. Der Veranstalter unterstützt das mit viel Livemusik an der Strecke.

TC Kray mit 2 Startern

Unter den über 800 deutschen LäuferInnen, die mit im Feld waren waren auch zwei vom TC Kray 1892 e.V. mit dabei. Besonders Glück hatte hier Rafael Rodriguez Baena. Er hatte bei einem Gewinnspiel vom Hauptsponsor Saucony mitgemacht, und einen von 2 Startplätzen gewonnen. Marc Böhme von Laufsport Bunert in Essen überbracht ihm die tolle Nachricht und gemeinsam verbrachten sie zusammen mit weiteren Gewinnern ein phantastisches Laufwochenende. An- und Abreise sowie die Unterbringung im Hotel wurden komplett vom Sponsor übernommen und ein Veranstaltungsshirt wurde natürlich auch noch draufgelegt. Weitere Kosten für Essen und Trinken fielen auch nicht mehr an. So kann man von einem kompletten Laufwochenende reden. Als Höhepunkt folgte dann noch der Start im Halbmarathon.

Hier war der Wettergott gut aufgelegt. Es war mit 7 Grad recht warm und trocken. Auch der berüchtigte Wind machte Pause. So gab es für das riesige Läuferfeld richtig gute Bedingungen.
Die konnte Rafael Rodriguez Baena auch gut nutzen. Aus einen hinteren Laufblock gestartet kämpfte er sich nach vorsichtigen Start durch das Feld und kam noch weit nach vorne. Und für diese anspruchsvolle Strecke steht für ihn eine sehr gute Zeit von 1:25:39 Std. in den Ergebnislisten.
Zweite Krayer Starterin war Anika Becker. Sie war auf eigene Kosten nach Egmond angereist , hatte deshalb aber nicht weniger Spaß. Und läuferisch war sie auch schon gut drauf. Sie startete mit guten 2:12:48 Std. in das neue Laufjahr 2017 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.