2.Lauf der AOK Winterlaufserie in Duisburg

TC Kray gut dabei beim 2. Lauf der Winterlaufserie

Am Samstag stand der 2. Lauf der Winterlaufserie in Duisburg auf dem Programm. Hierzu hatte der Veranstalter ASV Duisburg eingeladen und organisatorisch wieder gute Arbeit geleistet. Die Strecken über 7,5 Kilometer (kleine Serie) und 15 Kilometer (große Serie) waren in gutem Zustand und bestens gesichert. Etwas Kopfzerbrechen machte allen Beteiligten im Vorfeld die Wettervorhersage.
Sturmtief Viktoria hatte sich für Sonntag angekündigt. Erste Ausläufer könnten schon am Samstag auch das Ruhrgebiet treffen, war angesagt worden. Das traf zum Glück nicht zu. Außer leichtem Wind war noch nichts vom Sturm zu spüren. Es war mit circa 10 Grad angenehm warm und die Sonne zeigte sich zwischendurch sogar. Außerdem blieb es trocken. Bessere Laufbedingungen konnte man kaum erwarten.

Iris Wolf  erneut auf dem Podest

Das Laufteam des TC Kray 1892 e.V. freute sich über diese guten Bedingungen. Auch sportlich lief es wieder ausgezeichnet. Zwar sind noch nicht alle AthletInnen nach Krankheit oder Verletzung wieder zu 100 Prozent fit, aber ein klarer Aufwärtstrend ist zu erkennen. Wieder schickte der TC Kray 7 LäuferInnen ins Rennen.

15 Kilometer
In hervorragender Form präsentierte sich wieder einmal Iris Wolff. Obwohl sie sich vor dem Start nicht wirklich motiviert fühlte, scheint sie im Moment nichts erschüttern zu können. Das nennt man wohl einen echten „Lauf“. Sie spulte ihre Strecke sehr gleichmäßig im hohen Tempo ab und kam mit persönlicher Bestzeit von 1:13:18 Std. ins Ziel. Das war erneut Platz 2 in der W60.
Nach Krankheit kehrte Kerstin Lenders zurück und macht schon wieder einen guten Eindruck. In 1:16:35 Std. wurde sie 15. in der W45.
In dieser Altersklasse war auch Nicole Frieben unterwegs. Sie erreichte in 1:24:40 Std. das Ziel und holte mit Rang 38 in der W45 ein ordentliches Ergebnis.
Ebenfalls nach Erkältung kehrte Barbara Sult auf die Laufstrecke zurück. Mit 1:17:56 Std. gab sie einen guten Einstand.

7,5 Kilometer
Hier war Jerome Chialo wieder mit Bestleistung unterwegs. In 36.02 Min. lief er in der M50 auf einen guten 27. Platz und schob sich damit in der Serienwertung weiter nach vorne. Damit ist der angepeilte Patz unter den Besten 20 nach dem 3. Lauf in Reichweite.
Auch für Uwe Conrads ging es mit seinen gelaufenen 36:56 Min. in der Serie weiter nach vorne. Hier belegt er in Moment Platz 30 (M55).
Marlies Küntzer blieb mit 1:00:57 Std. knapp über einer Stunde, war damit aber durchaus zufrieden.
Damit belegte sie in der W70 wieder Platz 5.

Am 14.03. geht es dann in Duisburg mit dem 3. Lauf weiter. Dann hoffen wir auf ein größeres Team.

Bericht: Ralf Schuster

Foto: Nicole Frieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.