29. TUSEM Blumensaatlauf

TC Kray beim 29. TUSEM Blumensaatlauf mit großem Team dabei

Für viele Läufer bildet der TUSEM Blumensaatlauf am Baldeneysee schon seit Jahren den Saisonabschluss. Zum 29. Mal veranstaltet der Tusem Essen dieses weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte  und beliebte Laufevent. 10 Kilometer und Halbmarathon werden angeboten und auch rege genutzt. Bei beiden Starts blieb man in diesem Jahr nur knapp unter 1000 Finishern. Das war wieder einmal ein großer Vertrauensbeweis der Laufgemeinde. Denn man findet hier exzellente Bedingungen vor. Organisatorisch hat der Tusem schon seit Jahren alles bestens im Griff. Hinzu kommt die sehr schnelle Pendelstrecke entlang des Sees. Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, kann man hier zum Saisonabschluss noch einmal die persönliche Bestzeit angreifen.
In diesem Jahr war das der Fall . Bei knapp 10 Grad und leicht bewölktem Himmel versuchten viele LäuferInnen noch einmal ihr Glück. Und es gab wieder viele zufriedene Gesichter im Ziel.

TC Kray war mit 9 Startern dabei.

Für den TC Kray 1892 e.V. ist der Blumensaat Lauf auf Essener Boden etwas Besonderes. Darum ist man hier oft mit einem großen Team am Start. In diesem Jahr schickte man gleich 9 LäuferInnen ins Rennen. Gleich 8 starteten über 10 Kilometer,während eine Athletin den Halbmarathon in Angriff nahm. Und auch zum Saisonende waren die Krayer noch zu Höchstleistungen fähig.

Das zeigte sich über 10 Kilometer auch bei Iris Wolff . Sie hat seit Wochen einen „Lauf“ und knüpfte daran auch hier am Baldeneysee nahtlos an. Mit ausgezeichneten 47:17 Min. belohnte sie sich mit einer neuen Bestzeit. Platz 2 in der W60 gab es als Zugabe.
Auch für Kerstin Lenders läuft es wieder besser. In guten 50:25 Min. blieb sie nur knapp über den angepeilten 50 Minuten und war auch mit Rang 10 in der W45 sehr zufrieden.
Barbara Sult war in ihrer Altersklasse W65 wieder eine Bank. In 50:44 Min. gewann sie überlegen und war auch durchaus glücklich mit ihrer Zeit.
Völlig kaputt, aber sehr glücklich mit ihrer Zeit , war Hildegard Eling. Ihr Training der letzten Wochen scheint sich auch auszuzahlen. Sie finisht in 1:02:14 Std. als 8. der W60.

Bei den Männern bringt Imad Torkhani in dieser Saison konstant gute Leistungen. Das gelang ihm auch jetzt wieder. In guten 43:41 Min. lief er ins Ziel ein.
Uli Lenders hingegen konnte zuletzt nicht viel trainieren. Darum kann er mit seinen 53:09 Min. sehr zufrieden sein.
Auch Zwei weitere Krayer waren gut unterwegs und blieben unter einer Stunde. Uli Müller lief in 59:38 Min. über die Ziellinie, Markus Raspel folgte in 59:42 Min nur wenige Sekunden später.

Halbmarathon

Auch für Biggi Schmalz läuft es in diesem Jahr ausgezeichnet. Nach ihren Bestzeiten im Marathon in Posen und über 25 Kilometer in Bottrop machte sie jetzt auch im Halbmarathon eine gute Figur.
Sie begann sehr mutig und verlor auch auf der zweiten Schleife nicht mehr allzu viel. Im Ziel steht dann für sie eine gute 2:09:20 Std. zu Buche. So schnell war sie schon sehr lange nicht mehr gelaufen.

Bericht: Ralf Schuster

Foto: Rolf Wieseler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.