BKK Walking Day rund um den Baldeneysee wird immer beliebter

Der BKK Walking Day am Baldeneysee erfreut sich weiter steigender Beliebtheit. Der Veranstalter Tusem Essen erwartete 500 Teilnehmer. Darüber kann sich dann auch die Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik freuen, denn sie bekommen einen Euro pro Starter als Spende.

Das hervorragende Wetter lässt aber auch auf noch mehr Teilnehmer hoffen. Am Baldeneysee ist im Herbst der Sommer für ein kurzes Gastspiel zurück gekehrt. Die Temperaturen kratzen an der 20 Grad Marke. Bei blauweißem Himmel und den herrlichen Herbstfarben der Bäume bekommen die (Nordic) WalkerInnen ein atemberaubendes Szenario geboten.

Ab dem Start um 13:30 Uhr wurden dann mit 15, 8,5 und 4,5 Kilometern 3 unterschiedliche Strecken angeboten, jeweils im Walking und Nordic Walking. Daraus ergeben sich  6 Wertungen.

Starke Krayer Teamleistung

Der TC Kray 1892 e.V ist bei dieser Veranstaltung immer stark vertreten. In diesem Jahr gingen 6 Frauen und 2 Männer an den Start und verkauften sich sehr gut.
Gleich sechs Krayer walkten über 8,5 Kilometer.
Das herausragende Ergebnis brachte Barbara Sult ins Ziel. Sie belegte am Ende mit ihren 1:00:28 Std. einen tollen 3. Gesamtrang und siegte in der W60. Mit Iris Wolff kam eine weitere Krayerin in 1:05:01 Std. in der W60 auf Platz 2 und wurde gute 9. im Gesamteinlauf. Ein gutes Rennen machte auch Bianca Beetz , die in 1:05:03 Std. 5. in der W50 wurde und als Gesamt 10. gerade noch in die Top 10 walkte. Die jüngste Krayerin, Stefanie Backwinkel, konnte sich in 1:13:18 Std. über Rang 6 in der W30 freuen. Knapp dahinter wurde Manuela Reissberg in 1:14:05 Std. 16. der W50.
Bei den Männern vertrat Heinz-Gerd Sult die Krayer ausgezeichnet. Mit seiner Zeit von 1:01:11 Std. belegte er einen guten 4. Platz in der M60 und war damit 8. bei den Männern.

Rolf Wieseler war über 8,5 Kilometer Nordic Walking am Start. Mir seiner Zeit von 1:12:04 Std. wurde es für ihn ein toller 4. Platz in der M60.

Für Marlies Küntzer sollten heute 4,5 Kilometer Walking genug sein. Sie kam nach 38:01 Min. ins Ziel. Verdienter Lohn war für sie Platz 2 in der W70.

 

Bericht: Ralf Schuster           Foto: Siegfried Küntzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.