Große Hitze bei der DM im 24h Lauf in Bottrop

TC Kray schickt 2 Starter ins Rennen.

Auch für das Ultrateam des TC Kray 1892 e.V. war die Deutsche Meisterschaft quasi vor der Haustür durchaus reizvoll. Wibke Harnischmacher und Ralf Schuster wollten sich dieses besondere Event nicht entgehen lassen und ihren Verein gut vertreten. Leider bekamen natürlich auch die Krayer die volle Hitze ab. Schon relativ früh bekam Wibke Probleme . Besonders der Kreislauf machte ihr große Schwierigkeiten. Jetzt war Vernunft gefragt. Die setzte sich dann aber durch. Samstagabend beendete sie dann schweren Herzens ihren Lauf . Mit 43,390 Kilometern machte sie aber noch den Marathon voll. In der offenen Wertung belegte sie Rang 7 in der W40.
Auch Ralf erwischte keinen optimalen Tag. Mit der Wärme kam er noch relativ gut klar, ihm machten Rückenschmerzen zu schaffen. In der Nacht wurden seine Gehpausen dann immer länger. Nachdem er dann gegen 3 Uhr die Mindestleistung für die DM erbracht hatte, war auch für ihn Schluss. Sicherheitshalber packte er aber vorher noch eine Runde drauf.  Mit Blick auf die Gesundheit und die restliche Saison waren die gelaufenen 101,258 Kilometer für heute genug. In der Wertung der Deutschen Meisterschaft war das sogar noch ein ordentlicher 65. Platz bei den Männern und Rang 10 in der M55, worüber er sich sehr freute. Damit waren beide Krayer dann noch recht zufrieden.

Im 6 h Lauf war für den TC Kray Rafael Rodriguez Baena dabei. Auch er kämpfte mit der Hitze und den Nachwirkungen einer Verletzung. Er nutzte darum den Start als Training und wurde mit 42,452 Kilometern 9. in der M50.

Das Fazit für das Bottroper Ultra Festival fällt sehr positiv aus. Sie werden jeders Jahr noch ein bisschen besser. So freuen sich die Krayer schon auf die 5. Auflage im nächsten Jahr.

 

Bericht und Fotto: Ralf Schuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.