Gorch -Fock – Lauf in Wilhelmshaven

Hier die Fortsetzung des Wettkampfswochenende – Beitrag Nr. 2 –

Die weiteste Anreisein Richtung Nordsee hatte mit Abstand Markus Wischolek. Er lief den Gorch – Fock – Lauf in Wilhelmshaven. Hier war die Temperatur schon etwas wärmer als in Duisburg. Die Strecke führte teilweise entlang der Nordsee, so sorgte eine leichte Brise für etwas Abkühlung.
Als ambitioniertes Ziel stand für Markus der Halbmarathon an. Es sollte ein weiterer Test sein, ob er seine Wadenverletzung gut überstanden hat.
Es lief blendend für ihn. Die Wade hielt gut durch. So lief er dann glücklich in ordentlichen 2:02:08 Std. ins Ziel ein; bereit für weitere Herausforderungen.

Bericht; Ralf Schuster                                                                                                                                          Foto; Markus Wiescholek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.