BIGGI SCHMALZ IN POLEN FÜR IHREN ARBEITGEBER AM START.

Poznan Halbmarathon als besonderer Firmenlauf

Zu einem Firmenlauf der besonderen Art kam Biggi Schmalz aus dem Laufteam des TC Kray 1892 e.V. Ihr Arbeitgeber PSI Software AG hatte es ihr ermöglicht, am Poznan Halbmarathon in Polen teilzunehmen. Anlass ist das 50 jährige Firmenjubiläum. Und es gab das Komplettpaket für sie. Während ihr Arbeitgeber in Essen Anreise und Hotel sponsorten, steuerte die Geschäftsstelle in Poznan den Startplatz bei. Da brauchte sie nicht lange zu überlegen. Für so einen tollen Arbeitgeber startet man natürlich gerne .

Dabei hat PSI Software AG auf den ersten Blick nichts mit dem Laufsport zu tun. Allerdings war die Geschäftsstelle in Poznan schon im letzten Jahr mit einem größeren Team am Start.
Darüber kam Biggi mit ihrer Vorgesetzten ins Gespräch und die Idee für den Start in Polen war geboren. Einzige Bedingung war , dass Biggi sich gut auf den Start vorbereiten muss. Das war für sie aber kein Problem. Gerade im Training kann sie an ihre Grenzen gehen.
So lief die Vorbereitung für sie auch ordentlich. Sie blieb in den wichtigen letzten Wochen vor dem Lauf von Krankheiten verschont. Das gab ihr dann auch die mentale Stärke den Halbmarathon zu meistern. Denn als Ultra/Marathon Läuferin sollte die Distanz für sie eigentlich kein Problem darstellen.

Die Anreise klappte dann am Samstag trotz umsteigen per Bahn hervorragend. Auf der Marathonmesse gab es einen gut gefüllten Starterbeutel. Außerdem konnte sie schon Kontakt zu anderen PSI Mitarbeitern herstellen. Nach einem gemütlichen Abendessen mit den Kollegen ging es dann auf das Zimmer. Schließlich war der Start schon Sonntag Morgen um 10 Uhr.

Am Sonntag regnete es gegen alle Vorhersagen erst einmal. Natürlich war das Regenzeug zu Hause in Essen geblieben. Es schien ein gebrauchter Tag zu werden. Aber es sollte doch noch ganz anders kommen.

Zum Start war es dann trocken. Und 8 Grad waren fast ideal zum Laufen. Und los ging es über einen schönen Stadtkurs. Über 10.000 LäuferInnen waren dabei. Viele Zuschauer waren nicht da . Aber an den Hotspots war die Stimmung mit Bands und Trommlern durchaus gut. Auch die Verpflegungspunkte waren gut ausgerüstet. Alles wirklich tolle Bedingungen für gute Zeiten
Und bei Biggi lief es richtig gut. Sie lief ein gleichmäßiges Tempo, verpflegte sich ordentlich. Lange konnte sie die Pace hoch halten. Gehpausen brauchte sie aber nicht. Selbst auf den letzten 3 ansteigenden Kilometern blieb sie nicht mehr stehen. Nach guten 2:23:41 Std. lief sie ins Ziel ein. Mit dieser Zeit hatte sie überhaupt nicht gerechnet. Heute hat für sie wirklich alles gepasst !

Die schöne Medaille gab es anschließend auf der Messe. Auch Nudeln und heißen Tee gab es zusätzlich zu der guten Zielverpflegung.

Leider konnte sie nur noch kurz mit ihren Arbeitskollegen feiern. Am Nachmittag stand noch die lange Zugreise nach Hause an.

 

 

Als Fazit bleibt für Biggi ein ereignisreiches Laufwochenende mit vielen bleibenden Eindrücken. Dabei hatte sie zwischenzeitlich Zweifel,ob sie es überhaupt machen soll. Jetzt ist sie Ihrem Arbeitgeber dankbar für dieses schöne Erlebnis. So einen Arbeitgeber wünschen sich wohl alle Läufer.
Und glücklich und ein wenig stolz war sie auch über ihre gelaufene Zeit. Und das völlig zu Recht !

Alle Ergebnisse :
https://halfmarathon.poznan.pl/en/runners-zone/faq/

Homepage PSI Software :
https://www.psi.de/de/home/

Bericht; Ralf Schuster                                                                                                                                         Foto; Birgit Schmalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.