Schnee zum 2. Lauf der AOK Winterlaufserie Duisburg

Pünktlich zum 2. Lauf der AOK Winterlaufserie kehrte der Winter zurück. Dabei waren die niedrigen Temperaturen der vergangenen Woche aber nicht das Problem. In der Nacht zum Samstag setzte Schneefall ein und verpasste der Strecke eine weißen Mantel. Das sah zwar schön aus , brachte die Veranstalter vom ASV Duisburg aber ins Schwitzen. Jetzt war schnelles und beherztes Handeln angesagt. Zusammen mit Vereinsmitgliedern und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg wurde hervorragende Arbeit geleistet und die Strecke in einen Laufbaren Zustand gebracht. Rund um den Sportpark Duisburg und Regattabahn waren die Verhältnisse dann recht gut. Schwierige Bedingungen gab es besonders im Wald. Hier war es zum Teil recht tief und rutschig, aber durchaus zu laufen. Da die Bedingungen aber für alle gleich waren, wurde das Ergebnis nicht beeinflusst.

TC Kray mit starker Teamleistung

Für das Laufteam des TC Kray 1892 e.V. lief es ausgesprochen gut. Bestens vorbereitet war man nach Duisburg angereist Dieses Mal ging es in der großen Serie über 15 Kilometer. Und wieder einmal bewahrheitete es sich. Je länger die Strecke, desto besser für die Krayer.
Iris Wolff konnte ihre gute Form bestätigen. Sie lief ein konstant schnelles Rennen und lief nach ausgezeichneten 1:15:04 Std. ins Ziel. Das war in der Tageswertung in der W60 Platz 2 und auch in der Serienwertung ging es für sie auf Platz 2 nach oben.
Für Barbara Sult war es in 1:19:07 Std. in der W65 wieder der Tagessieg . In der Serie konnte sie damit ihre Führung ausbauen.
Auch Nicole Frieben war gut unterwegs. In guten 1:23:16 Std. war sie die dritte Krayerin für das Team  Damit schob sich das Trio in der Gesamtwertung auf Platz 9 nach vorn.
Zwei Männer waren für den TC Kray am Start.
Trotz Problemen in der Vorbereitung lief Imad Torkhani eine gute Zeit. Im Ziel stand für ihn 1:11:45 Std. auf der Uhr. Auch Markus Wischolek konnte seine angepeilte Zeit bringen. Mit 1:19:58 Std. blieb er noch knapp unter 1:20 Std.

In der kleinen Serie hatte Hildegard Eling ihren ersten Start für die Krayer. Für sie ging es über 7,5 Kilometer.
Sie machte ihre Sache sehr gut und kann sich über ihre Zeit von 49:01 sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.