Anika Becker läuft in Iserlohn mehr als 100 Kilometer

Vor einer besonderen Herausforderung stand am Samstag Anika Becker vom TC Kray 1892 e.V. Beim Heimatversorgerlauf am Seilersee wollte sie die magische Marke von 100 Kilometer knacken. Darum hatte sie sich für den 24 Stundenlauf angemeldet. Unterstützen wollten sie dabei Sabine Suck und Biggi Schmalz, die in der Free-Runner Wertung starteten. Gemeisam gingen die Drei dann um Punkt 12 Uhr Mittag ins Rennen. Es lief auch sehr gut für das Trio. Bei 10 Grad und bewölktem Himmel spulten sie Runde um Runde ab. Gegen Abend beendeten Biggi und Sabine wie geplant ihren Lauf. Beide waren überglücklich mit gelaufenen 50,049 Kilometer. Somit wurde es sogar ein Ultramarathon.

Für Anika ging es dann alleine in die Nacht. Jetzt wurde es richtig schwer. Müdigkeit und Dunkelheit setzten ihr mächtig zu. Darum beschloss sie um ein Uhr Nachts die geplante Pause einzulegen und neue Kräfte zu tanken. 75 Kilometer hatte sie bis dahin schon absolviert.
Am frühem Morgen hieß es dann nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und möglichst viele Kilometer zu fressen. Und es lief gut. Kurz vor Mittag waren dann die 100 Kilometer erreicht. Was jetzt noch kommen sollte, kann man als Sahnehäubchen bezeichnen.
Im Ziel hatte Anika dann tolle 109,053 Kilometer erreicht. Damit war sie sehr zufrieden. Als Belohnung gab es noch Platz 2 in der W30 obendrauf.

Das war wieder ein sehr gelungener Lauf für das Krayer Ultrateam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.