Fierek und Grunenberg gewinnen die AOK Winterlaufserie in Duisburg

Traumhafter Abschluss der AOK Winterlaufserie in Duisburg. Pünktlich zum letzten Lauf stellte sich der Frühling ein. Strahlender Sonnenschein und angenehm warme 15 Grad sorgte für beste Bedingungen. Das lockte auch zahlreiche Zuschauer an die Strecke. Besonders am Start, an der Regattastrecke und beim Zieleinlauf im Leichtathletikstadion fanden sich die Zuschauer ein und sorgten für gute Stimmung und für einen würdigen Rahmen der AOK Winterlaufserie. Da der Veranstalter ASV Duisburg Teilnehmer und Zuschauer mit reichlich Kaffee, Kuchen, Bier und Bratwurst versorgte, war die Stimmung prächtig.
In Lauf 3 ging es in der kleinen Serie über 10 Kilometer. Einen Halbmarathon mussten die Teilnehmer in der großen Serie zurücklegen.

Grunenberg siegt überlegen

In der großen Serie war Carol Grunenberg (TLV Germania Überruhr) eine Klasse für sich. Er siegte im Halbmarathon in der Klassezeit von 1:10:39 Std. mit großem Vorsprung. Es war sein dritter Sieg im dritten Lauf und der überlegene Sieg in der Serienwertung. In guten 1:15:09 Std. wurde Dr. Martin Husen (Rüttenscheid Road Racing ) Zweiter und sicherte sich damit auch den zweiten Rang in der Serie. Auf Platz 3 lief Fabian Karst (Laufwerk-Ruhr) in 1:18:23 Std. In der Laufserie holte sich Max Paul Komes den dritten Platz.
Bei den Frauen gewann Miriam Schroder (LSF Münster) in guten 1:23:13 Std. mit über 3 Minuten Vorsprung. Platz 2 in 1.26:35 Std. reichte Carina Fierek (TUS Xanten) um sich deutlich die Serienwertung zu sichern. Platz 3 im Halbmarathon und Rang 2 in der Serie holte sich in 1:28:48 Std. Annika Fels (LG Coesfeld). Über Bronze in der Serie konnte sich Katharina Aßbeck (Tri Wuppertal) freuen.

Rafael Rodriguez Baena (TC Kray) läuft fantastische Serie

Eine Serie wie gemalt legte Rafael Rodriguez Baena vom TC Kray 1892 e.V. hin. Auch beim abschließenden Halbmarathon war er nicht zu stoppen und lief eine neue persönliche Bestzeit. Er hielt von Anfang an das Tempo hoch und ließ auch am Ende nicht nach. Mit tollen 1:19:49 Std. lief er auf Platz 10 im Gesamteinlauf und wurde 2. in der M45. In der Serie schob er sich damit noch auf Platz 9 vor. Auch in der Altersklasse sprang er noch von Platz 3 auf den Silberrang.
Unverhofft kam Ralf Schuster zu einem Einsatz. Er hatte eine Startplatz gewonnen und war sehr gut unterwegs. Er finishte in guten 1:38:53 Std.
Nach Pause ging Imad Torkhani an den Start. Zuerst lief es noch gut,aber am sie letzten 5 Kilometer fehlte dann doch etwas die Kraft. Darum können sich seine 1:44:06 Std. durchaus sehen lassen.
Vierter Krayer war Ulrich Müller. Er war nach seinem Syltlauf in der letzten Woche noch etwas müde. Trotzdem kämpfte er sich durch und freute sich über ordentliche 2:07:53 Std.

Zwei Mal Kray in der kleinen Serie

Zwei Krayer Starter gab es auch noch in der kleinen Serie . Hier standen die 10 Kilometer auf dem Programm. Walkerin Marlies Küntzer mache wieder ihr gleichmäßiges Tempo und wurde in 1:17:10 Std. Zweite in ihrer AK W70 . Auch in der Serie holte sie sich Silber in ihrer Altersklasse.
Auch Uwe Conrads konnte die Serie beenden . Beim abschließenden 10er lief er in 52:47 Min. ins Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.