Wibke Harnischmacher feiert Jubiläum in Bertlich

Gute Nachricht für alle Laufbegeisterten im Ruhrgebiet und Umgebung. Auch 2017 geht es mit den beliebten Straßenläufen mit der 101. Ausgabe weiter. Am erfolgreichen Konzept änderte der Ausrichter SuS Bertlich natürlich nichts. Weiterhin werden 7 Strecken auf schöner Strecke über Wiesen und Felder geboten. Besonders zu loben sind die bewachte Taschenabgabe. Wertsachen werden extra aufbewahrt. Da kann man sich entspannt auf die Strecke begeben. Und die heißen Duschen für Alle wurden wieder ausgiebig genutzt.
Auch beim Wetter bleibt alles beim Alten. Bis zu 4 Grad zeigte das Thermometer und die Sonne zeigte sich immer wieder mal. Das war die Gute Nachricht. Leider schlug der berüchtigte Wind wieder mal zu und quälte die Starter. Da hörte man auf der Strecke einige Flüche im Läuferfeld .

25. Marathon für Wibke Harnischmacher

Der TC Kray war wieder mit großem Team nach Herten gereist. Frauenpower war angesagt. Unter den den 9 Startern (6 mal Marathon, 3 mal Halbmarathon) waren gleich 6 Frauen . Für Wibke Harnischmacher war es ein besonderer Tag. Sie hatte sich Bertlich für ihren 25. Marathon ausgesucht. Als Sahnehäubchen gab es für sie den Teamsieg zusammen mit Anika Becker und Sabine Suck oberdrauf. Und bei der kleinen Feier mit Kaffee und Kuchen bekam sie noch ein Bild vom Team als Geschenk. Ein fast perfekter Tag für Wibke, die dann ein paar Tränen der Rührung nicht zurückhalten konnte.

2 AK Siege für den TC Kray

Zuvor auf der Strecke lief es auch ausgezeichnet für die Krayer Sportler. Man hatte wieder Paare gebildet, um sich gegenseitig zu unterstützen. Mit Wibke war Birgit Jahn unterwegs. In 5:06:53 Std. liefen sie glücklich ins Ziel. Für Birgit stand eine Sekunde mehr auf der Uhr. Das 2. Team bildeten Anika Becker (4:49:24 Std.)und Sabine Suck (4:49:25 Std.). Auch sie harmonierten prächtig und erfüllten ihre Erwartungen. Für Anika reichte es sogar zum Sieg in der AK W30.
Wieder Gemeinsam liefen Dennis John und Ralf Schuster. Nach harter Trainingswoche legten sie einen Steigerungslauf hin und finishten in sehr guten 3:42:30 Std. (Ralf plus 1 Sekunde.) Das reichte für Dennis zum Sieg in der M35.
Im Halbmarathon waren 3 Krayer am Start. Auch hier wurde fleißig für die anstehenden Marathonläufe trainiert. Natürlich war auch wieder Robert Steffes dabei. Er spulte wieder Mal sein Programm runter lief gleichmäßig und kam in guten 2:31:43 Std. ins Ziel.
Gemeinsam liefen anfangs Claudia Steeg und Biggi Schmalz. Erst wenige Kilometer vor dem Ziel trennten sie sich. Claudia lief dann nach 2:40:57 Std. ins Ziel. Birgit beendete ihren Lauf nach 2:44:48 Std.

Text und Bild: Ralf Schuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.