TC Kray startet das Laufjahr 2017 beim Süchteln Marathon

Lange hat es nicht gedauert, bis das Laufteam des TC Kray 1892 e.V. in das Wettkampfgeschehen des neuen Laufjahres 2017 eingreift. Am 7. Januar wollte ein dreiköpfiges Laufteam der Krayer bei der 115. Auflage des Süchteln Höhen Prof. Marathon dabei sein.

Am Samstag Morgen machte sich das Team dann um kurz nach 6 bei bitterkalten -5 Grad auf den Weg nach Süchteln. Leichter Schneefall hatte eingesetzt. Trotzdem waren die Drei pünktlich zum Start um 8 Uhr vor Ort. Das schafften einige der 20 Starter leider nicht . Besonders die Teilnehmer aus Belgien und Holland hatten bei ihrer Anreise mit chaotischen Wetterbedingungen zu Kämpfen. So blieben einige gleich zu Hause, so dass am Ende des Tages dann nur noch 13 Finisher in den Ergebnislisten standen.

Das Restfeld startete pünktlich um 8 Uhr dick eingepackt bei -4 Grad auf den Rundkurs durch die Süchtelner Höhen. Gelaufen wurden 6 Runden von 6,4 Kilometer Länge und einer verkürzten Restrunde . Hier lief man auf einem wunderschönen Kurs, auf fast ausschließlich Feld- und Waldwegen, durch dem Wald. Der Untergrund war hartgefroren und trotz dünner Schneeauflage gut zu Laufen. Die 420 Höhenmeter machen den Lauf aber recht anspruchsvoll.

Krayer Trio mit dabei

Das wussten die Krayer Starter Sabine Suck, Birgit Jahn und Ralf Schuster natürlich auch und gingen vorsichtig an. Ohnehin sollte der Lauf so früh im Jahr zu Trainingszwecken genutzt werden. Die ersten 3 Runden liefen die Drei dann locker runter. Ab Runde 4 bekam Sabine dann die ersten Probleme. Darum beendete sie dann auch am Ende der Runde ihren Lauf mit guten circa 26 Kilometern. Damit war sie nach längerer Pause dann auch sehr zufrieden.

Birgit und Ralf liefen weiter und erlebten ab dem Mittag noch einen Wetterwechsel. Gegen Mittag kletterten die Temperaturen auf -1 Grad und es begann zu nieseln. Dadurch wurde die Strecke gefährlich glatt. Sehr vorsichtig brachten sie ihren Lauf aber zu Ende. Und für den Marathon stand mit 5:04:39 Std. sogar noch eine sehr ordentliche Zeit auf der Uhr.

Zufrieden ging es dann nach gelungenem Saisonstart zurück nach Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.